Lektüregruppe: Lesbar

«Lektüregruppe – Lesbar» Römerbrief

«Denn ich schäme mich des Evangeliums nicht; eine Kraft Gottes ist es zur Rettung für jeden, der glaubt, für die Juden zuerst und auch für die Griechen. Gottes Gerechtigkeit nämlich wird in ihm offenbart, aus Glauben zu Glauben, wie geschrieben steht: Der aus Glauben Gerechte aber wird leben.» (Römer 1,16.17 nach der Zürcher Übersetzung 2007)
Bücher - Pixabay (Foto: Pixabay)
Mit diesen Versen lässt sich wohl das zentrale Thema des Römerbriefes umreissen, dem wir uns in diesem Jahr in der Lektüregruppe «lesbar» widmen werden.
Der Römerbrief ist einer der wichtigsten Briefe des Neuen Testamentes und wurde vom Apostel Paulus verfasst. Viele Theologen, wie Karl Barth, haben sich mit ihm auseinandergesetzt. Reformatoren wie Martin Luther haben in ihm ihre reformatorische Entdeckung gemacht.
In der Lektüregruppe «lesbar» lesen wir gemeinsam Texte aus dem Römerbrief, diskutieren darüber und begeben uns auf die Suche, was eine Auseinandersetzung mit den Texten des Römerbriefes für uns und unseren Glauben heute lohnend macht.
Der erste Abend führt in den Römerbrief und in die Theologie des Paulus ein, danach lesen wir in der Gruppe Abschnitte aus dem Römerbrief. Eine Auswahl und ein Plan wird jeweils von Pfrn. Ute Latuski-Ramm vorgeschlagen.

Es sind keine Vorkenntnisse nötig!
Gewünscht ist die Bereitschaft zu lesen, mit anderen in ein offenes Gespräch zu kommen und dabei etwas Neues zu lernen.
Nächste Termine
Zurzeit sind keine Daten bekannt. Im Archiv suchen?

Kontakt

Ute Latuski-Ramm

Jandira Müller (Foto: Nana do Carmo)
Bei Fragen wenden Sie sich an: Jandira Müller
Bereitgestellt: 20.01.2022